Auch auf diesem Sektor ist HPF Biokraft aktiv.
Gebrauchtes Brat- und Frittierfett aus der eigener Sammlung in der Gastronomie und Gemeinden wird in unserern speziellen Biodieselanlagen zu Biodiesel verarbeitet. Der Treibstoff geht dann an umliegende Speditionen und Landwirte.

Die Produktion von Biodiesel aus Rest- und Abfallstoffen ist eine echte Alternative zu Biodiesel aus Agrar-Produkten, da kein industrieller Anbau notwendig ist. Somit werden Flora und Fauna nachhaltig geschützt.

2006 verabschiedete der Bundestag das Biokraftstoffquotengesetz, in dem festgelegt wurde, dass der Anteil von Biokraftstoffen zum herkömmlichen Dieselkraftstoff bis 2010 auf 6,75% und bis 2015 auf 8% steigen soll.

Wir schaffen Qualität – Biodiesel aus Frittierfetten ist ein absoluter Energiegewinn.